Saisonrückblick 2015/16

2. Bundesliga Mitte

In der 2. Bundesliga landete unsere Mannschaft auf dem 6. Platz. Nach guten Start am 1. Wochenende mit 3 Siegen folgten in der lokalen Runde in Fürstenfeld zwei Niederlagen gegen Gleisdorf und Fürstenfeld. Nach dem dritten Wochenende in St. Veit mit einem Unentschieden, Sieg und Niederlage stand ein fünfter Platz vor dem letzten Wochenende in Graz zu Buche. Da es aber in dieser Saison 4 Absteiger gab und am letzten Wochenende starke Gegner warteten, war noch etwas Zittern angesagt. Ein 4-2 Sieg in der 9. Runde gegen Ansfelden verbannte jegliche Abstiegsgeister und so konnten auch die Niederlagen in den Schlussrunden gegen Wolfsberg und gegen Meister Maria Saal unsere Mannschaft nicht mehr gefährden. Schlussendlich als der gute 6. Platz. Topscorer unserer Mannschaft waren Robert Aschenbrenner mit 7/10 und ohne Niederlage Gernot Spindelböck mit 6/8.
Ergebnisse bei chess-results.com.

Landesliga

Knapp den Klassenerhalt geschafft! Nachdem wir die halbe Saison das Jugendbrett vorgegeben hatten und auch die letzten Runden der 2. Bundesliga Mitte vor der letzten Runde der Landesliga stattgefunden haben, kamen wir mit einer Rumpfmannschaft zur gemeinsamen Schlußrunde in Feldbach. Gegen Gamlitz musste zumindest ein Unentschieden her, ein schwieriges Unterfangen, da die Gamlitzer im Schnitt auf jeden Brett 200 Elopunkte mehr hatten. Nachdem Günter Flitsch jedoch seine Partie gegen Martin Riedner gewinnen konnte und auf weiteren Brettern Remis gegeben wurde, waren dann die Gamlitzer schlussendlich doch mit einem 4-4 zufrieden, was auch beiden Mannschaften für den Klassenerhalt reichte. Eine gute kämpferische Leistung unserer Mannschaft und Platz 9 in der Endtabelle.
Bestscorer unserer Mannschaft war Herbert Schrittwieser mit 7/11, der für die nächste Saison ein vorderes Brett fordert! ;)
Ergebnisse bei chess-results.com.

Stadtliga

Gegen die ersten Drei verloren, zweimal Unentschieden und gegen die anderen gewonnen, so kann man die Stadtligasaion zusammenfassen. Leider hatten wir in der Stadtliga kein Jugendbrett, so mussten wir in jedem Match von Anfang an einem Rückstand nachlaufen. Der 5. Platz ist aber ein solider Platz im Mittelfeld.
Topscorer der Mannschaft war Helmut Preck mit 8/11!
Ergebnisse bei chess-results.com.

1. Klasse

In der 1. Klasse erreichte unsere Mannschaft den 7. Platz. Der Rückstand auf die drittplatzierte Schachgesellschaft beträgt aber nur ein Mannschaftspunkt, so knapp ist es hier zugegangen.
Ergebnisse bei chess-results.com.

2. Klasse

Dritter Platz in der 2. Klasse für unsere Mannschaft! Solide Ergebnisse kennzeichnen hier unser Mannschaft. Nur eine knappe Mannschaftsniederlagen bei 5 Unentschieden und Siegen bedeuten ein Platz auf dem Stockerl!
Topscorer der Mannschaft war Edin Softic mit 6,5/8!
Ergebnisse bei chess-results.com.

3. Klasse

Mit dem 2. Platz erreichte unsere 3. Klasse-Mannschaft die beste Platzierung unserer Mannschaften. Mannschaftsfürhrer Günther Säckl steuerte selbst mit 7,5/10 viel zum Erfolg bei, Johann Weber erreichte 5/7 und auch Henrik Sande und in den Schlussrunden Neuzugang Danier Hausmann trugen das ihre dazu bei.
Ergebnisse bei chess-results.com.

Die komplette Meisterschaftschronik ist hier abrufbar.

Veröffentlicht in Meisterschaft, Mitteilungen | Kommentieren

Open Ratten und Open Weiz: Günther Säckl und Anton Neubauer erfolgreich

Im Mai und Juni finden nach Meisterschaftsende verschiedene offene Turniere statt. Semriach Open, Gleisdorfer Stadtmeisterschaft, Schachfreunde Turnier, Open Ratten und das Open Weiz. Auch einige unserer Klubmitglieder waren bei den einzelnen Turnieren mit dabei und bei zwei Turnieren gab es sogar einen Turniersieg!
Günther Säckl gewann mit 5/5 die Gruppe D beim Open Ratten und Anton Neubauer konnte die Gruppe B beim Open Weiz für sich entscheiden.
Herzliche Gratulation!

Veröffentlicht in Mitteilungen, Turnierbericht | Kommentieren

Landesliga: Meistertitel und Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga Mitte

Der sofortige Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga ist geschafft! Zwar wurde es durch eine unnötige 3:5 Niederlage in der vorletzten Runde gegen Pinggau/Friedberg noch einmal spannend, aber in der letzten Runde ließ unserer Mannschaft nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit einem 5-3 Sieg über Gleisdorf den Meistertitel. Auf dem 2. Platz mit einem Mannschaftspunkt Rückstand folgte Leoben und dritter Feldbach/Kirchberg mit 2 Punkten Rückstand.
Alle Ergebnisse und Statistiken auf chess-results.com.

Veröffentlicht in Landesliga, Meisterschaft, Mitteilungen | Kommentieren